COR ist nicht nur eine Band

COR ist ein Lebensstil. – Kompromisslos, gradlinig und eigen.

Kein Verstecken hinter Metaphern oder Pathos.
Kein Einheitssound oder auf Kraft massenkompatibel produziert.
Kein in Stellung gebrachter Nachfolger für die Chartbreaker von heute.

Hier gibt es für den Mainstream ein Kontra.
Politisch engagiert und dem DIY Gedanken zugetan.
Musik aus Liebe zur Musik und aus Liebe zu einem selbstbestimmten Leben.

Für COR ist Rock ’n’ Roll ist mehr als
dicke Eier, Show und Rockstar sein.

Rock ’n’ Roll ist auch gelebte Gemeinschaft über alle Grenzen hinweg.
Zwischen 2017 und 2019 verändert sich die Band. Die Gründungsmitglieder Christian Fitzner und Matthias Arndt verlssen die Band.
Robert Lefold spielt seit November 2017 die Gitarre und Tino Damms ist seit Februar 2019 am Bass. Ende 2019 gibt es erste Aufnahmen im Studio und für September 2020 ist ein neues Album, eine Releasetour und ein COR Fest in Berlin geplant

„Keine Rasse, keine Macht, kein Geld. Nur Attitüde zählt.“
COR

Cuba COR Libre

Die Geschichte einer außergewöhnlichen Konzerttournee

Der Film „Actitud es lo que cuenta – Cuba COR Libre“ erzählt die Geschichte einer außergewöhnlichen Konzerttournee über die Karibikinsel Kuba im Januar 2014 und dokumentiert, wie es ist, eine irre Idee zu haben und deren Umsetzung zu verfolgen – ohne großes Label, ohne Management oder ohne jegliches Finanzpolster im Rücken. Nur mit der Unterstützung von Freunden der Musik, über das Projekt „Cuba COR Libre“ auf einer Crowdfunding-Plattform.

Die Tour war nicht nur einmalig, sondern hat auch bleibende Spuren in Sachen Völkerverständigung und Solidarität hinterlassen. So wurde das Projekt „Instrumente für Kuba“ als gemeinsame Idee von COR und Cuba Sí geboren. COR solidarisieren sich hierbei mit vielen befreundeten Bands, Musikern und Interessierten diesseits des Atlantiks, sammeln ausrangiertes, neuwertiges und gebrauchtes, kaputtes und funktionierendes Musik-Equipment um es dann den Musikerkollegen aus der kubanischen Punk, Metal, Hardcore – Subkultur zukommen zu lassen. Nach 12 Paletten voller Instrumente im Jahr 2013, die in Containern nach Cuba verschifft wurden, folgt im März 2015 die nächste Ladung. Auf den Gedanken das Wort folgen zu lassen, fällt den meisten Leuten nicht schwer. Das eigene Wort dann aber in die Tat umzusetzen, scheint nur leidlich zu gelingen.

COR-Sänger Friedemann

… ist gegenwärtig, neben seinem Vater- und Partnerdasein, noch Musiker, Landwirt, Maurer, Tätowierer. Ein von Alkohol und Drogen gänzlich unbeeindruckter, volltätowierter, Geflügel-, Kühe-, und Schafehaltender Hardcore-Punk-Sänger & Liedermacher mit Trecker, der verinnerlicht hat, dass wir nur dies eine Leben haben.

Wer nirgendwo so richtig dazu gehören will oder muss.
Wer was eigenes hat und ist.
Wer zu verbinden weiß und sich der immensen Wichtigkeit des miteinander Teilens bewusst ist, versteht die Attitüde dieser Band.

www.friedemann-ruegen.de